Nach mir die Ginflut!

Spitzmund Gin Rosé

Spitzmund Gin Rose 0,5 Liter Flasche
0 113
8
Schmeckt mir lecker!
  • Design 10
  • Wacholdernote 8
  • Florale Noten 7
  • Zitrusnoten 8
  • Kräuternoten 7
  • Fruchtige Noten 9
  • Schärfe 7

Bei Erdbeeren werden Kindheitserinnerungen wach. Selber pflücken mit Oma war so ziemlich das Größte in der Kindheit und auch heute werden Erdbeeren in jeder erdenklichen Variation gerne genossen. Umso größer war die Freude als wir auf den Spitzmund Gin Rosé gestoßen sind. Ein Erdbeer Gin in einer jährlichen Limited Edition. Für unser Tasting dient die Limited Edition 2020. 

Vorstellung und Herkunft

Bei Spitzmund Gin hat man es sich nicht nur zur Aufgabe gemacht äußert hochwertigen Gin zu produzieren. Hier heißt es: Gin genießen und Gutes tun. So unterstützt man im Kieler Hause Spitzmund die wertvolle Arbeit einer regionalen Diakonie. Alle dafür gibt es schon ein dickes „Like“. Wo wir gerade beim Thema Regionalität wären: Heimatverbundenheit zum hohen Norden wird bei Spitzmund groß geschrieben, läuft der ganze Prozess, von der Destillation, Abfüllung und Verpackung direkt in Kiel statt.

Dass man bei Spitzmund etwas vom Handwerk der Gin Destillation versteht wird sofort deutlich, wenn man sich mal ansieht, wer hinter der Kieler Wacholderspirituose steckt. Als ehemaliger Barkeeper und Gastronom kennt sich Andreas Werner bestens aus und steckt all sein Wissen und seine Passion in Spitzmund.

Neben dem äußert begehrten Spitzmund Gin Rosé gibt es einen weiteren Spitzmund New Western Dry Gin sowie Sherry Cask Reserve Gin und einen auf 555 Flaschen limitieren Spitzmund Navy Strength Gin anlässlich des 5 jährigen Jubiläums im Jahr 2019.

Limitiert ist auch der Spitzmund Gin Rosé. Die von handnummerierte Flasche aus dem 2020er Jahrgang verrät, dass es in dieser Abfüllung lediglich 1200 Flaschen gibt. Wir konnten die Flasche mit der Nummer 369 ergattern.

First Impression und Flaschendesign

Der Spitzmund Gin Rosé macht in seiner mattschwarzen Steingutflasche eine echt gute Figur. Auf der Front findet sich das Spitzmund Gin typische Logo in Form eines Ankers wieder. Unter dem Logo ist der Hinweis auf die Limited Edition angesiedelt. Darunter gibt eine Erdbeere Aufschluss über das maßgebende Botanical. Das Design ist komplett in sattem Rot gehalten und fügt sich so gut in das Konzept des Rosé Gins ein. Lediglich der Hinweis auf die Edition 2020 befindet sich als weißer Aufkleber rechts neben dem Logo und sorgt für einen kleinen Eyecatcher auf der farblich sonst schlichten Flasche.

Wandert der Blick auf die Flaschenrückseite, sind dort auch ganz in Rot auf Schwarz einige Hinweise auf die Vision hinter dem Spitzmund Gin Rosé ersichtlich. Hier gibt es dann auch weitere Hinweise zur Limited Edition. Neben der Batch Nummer, ist hier auch die Flaschennummer angegeben. Bei einer Limited Edition dürfen diese Angaben natürlich nicht fehlen.

Als besonderes Highlight fällt schließlich noch der brandgestempelte Anker auf dem Holzkopf des  Korkens auf – eine gelungene Liebesbotschaft an die Kieler Heimat.

Passende Tonics zum Spitzmund Gin Rosé

Welches Tonic passt zum Spitzmund Gin Rosé? Der Spitzmund Gin kommt mit einer ausbalancierten Kombination ausgewählter Botanicals daher, die es verdient haben ihren Raum zu bekommen. Der Spitzmund Gin Rosé ist ein so edler Tropfen, dass das Tonic Water keinesfalls zu dominant sein sollte. Wir trinken den Erdbeer Gin mit dem Fever Tree Indian Tonic. Dieses lässt dem Gin genug Platz. Alternativ ist auch das Fever Tree Mediterranean eine sichere Wahl.

 Unser Spitzmund Gin Rosé Perfect Serve

  • 5 cl Spitzmund Gin Rosé
  • 15 cl Fever Tree Indian Tonic
  • im vorgekühlten Highballglas ohne Eis servieren
  • zwei Blätter Minze als Garnitur

Gin Wiki: Facts und Wissenswertes

Aufgrund der Herstellung zählt der Rosé Gin zu der aufstrebenden Kategorie der New Western Dry Gins. Grundlage für die Herstellung des Rosé Gins ist der Spitzmund New Western Dry Gin. Dieser enthält eine Vielzahl ausgewählter Botanicals, darunter Wacholder, Pflaume, Apfel, , Zitrone, Haselnuss Orange und Koriander. Pflaume als Bestandteil des Gins finden wir auf jeden Fall äußerst spannend. Angereichert wird der New Western Dry Gin dann indem frische und reife Erdbeeren von einem kleinen regionalen Biohof in den Gin eingelegt werden. So erhält der Rosé Gin seine charakteristische Farbe. Aroma- oder Farbstoffe finden im Rosé Gin keine Verwendung, sodass es sich hier um ein gänzlich natürliches Produkt mit hochwertigen Inhaltsstoffen handelt.

Der Spitzmund Gin Rosé ist erhältlich in der 0,5 Liter Flasche. Der Alkoholgehalt liegt bei ordentlichen 44%. Preislich ist der Erdbeer-Gin mit 44,90€ also im Mittelfeld anzusiedeln.

Tasting des Spitzmund Gin

Nosing

Wir wissen bis hierher, dass des sich beim Spitzmund Rosé um einen New Western Dry Gin handelt. Zu erwarten ist also typisch für diese Kategorie keine allzu dominante Wacholdernote. Vielmehr freuen wir uns auf einen lieblich Duft in der Nase. Wir geben den Spitzmund Rosé in ein Nosingglas und schon beim Öffnen der Flasche nehmen wir eine angenehme Zitrusfrische, gepaart mit einer wohligen Wacholdernote und süßer, reifer Erdbeere wahr. Noch deutlicher als der Koriander, der allenfalls im Hintergrund mitspielt, zeigt sich die Pflaume gepaart mit Haselnuss. Insgesamt wirkt der Gin in der Nase gut ausbalanciert.

Geschmack

Pur

Getestet wird wie immer zunächst pur ohne Eis bei Zimmertemperatur. Der erste Eindruck aus der Nase setzt sich fort. Reife Erdbeeren und Pflaumen ergänzen sich harmonisch. Die Zitrusfrüchte bringen eine Frische mit, die zur Wärme der Erdbeeren und Pflaumen sehr gut passt. Überrascht sind wir von der Schärfe im Abgang!

Im Gin Tonic

Die Fruchtigkeit des Spitzmund Rosé Gins macht beim puren Tasting und sommerlichen Temperaturen richtig Lust auf den nächsten Gin Tonic. Also nehmen wir uns schnell ein Indian Tonic aus dem Hause Fever Tree zur Hand – ab damit ins Glas und die Verkostung kann weiter gehen. Im Glas mit Tonic macht der leichte rosafarbene Schimmer einen tollen Eindruck. Die fruchtige Süße der Erdbeere dominiert gemeinsam mit den Aromen von Zitrusfrucht. Die Wacholdernote fügt sich gut in das Gesamtbild ein. Ein besonderes Extra ist hier nun die Haselnuss, diese kommt am Ende noch einmal gut zur Geltung und rundet die ganze Nummer fein ab.

Fazit zum Spitzmund Gin Rosé

Zugegeben: Mit knapp 45€ für die 0,5 Liter Flasche ist der Spitzmund Rosé Gin nicht ganz günstig, aber wie wir finden sein Geld wert. Es ist ein Gin, der mit seiner angenehmen Schärfe im Abgang, seiner Fruchtigkeit und schließlich auch den Geschmack nach Pflaumen und Haselnuss eine willkommene Abwechslung ist. Der Gin ist deutlich hochwertiger als andere Rosé-Gins und keinesfalls zu süß, falls dahingehend Bedenken bestehen.

Quelle Spitzmund

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.