Nach mir die Ginflut!

Niemand Dry Gin

0 359
8.1
Einzigartig!
  • Design 10
  • Wacholdernote 8
  • Florale Noten 9
  • Zitrusnoten 4
  • Kräuternoten 9
  • Fruchtige Noten 8
  • Schärfe 9

Der Niemand Dry Gin begeistert nun schon seit 5 Jahren die breite Masse unter den Gin-Genießern und das mit einem ganz eigenem Geschmacksprofil. Als Gin der Kategorie New Western Style konnte der Niemand Gin schon in den vergangenen Jahren einige begehrte Preise abräumen. Ob der Niemand Gin auch auf dem SiebterGin-Podium stehen darf, soll das heutige Tasting offenbaren. 

Vorstellung und Herkunft des Niemand Dry Gin

Die Reise des Niemand Gin begann 2015 in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Von Hannover aus ging es für den New Western Dry Gin schnell hinaus in die weite Welt, räumte man doch im Jahr 2017 bei der Los Angeles International Spirit Competition, der International Wine & Spirits Competition und der New York World Wine And Spirits Competition die Silbermedaille ab. Mit der Goldmedaille in China 2017 und Gold in Singapur und Japan in 2018 setze man bei Niemand Dry Gin dem ganzen noch die Krone auf – ein echter Raketenstart.

Hinter dem Gin stecken zwei Köpfe aus Hannover, namentlich Torben Paradiek und Sebastian Otto. Mit der Idee und Entwicklung ihres Niemand Gins begaben sich die beiden ganz und gar nicht auf Neuland, sammelten sie doch mit der Entwicklung ihrer Gin-Gewürze „Gin Flight“ erste wesentliche Erfahrungen in Sachen Gin-Herstellung und Aromatisierung. Dennoch sollte es einen Augenblick dauern, bis die perfekte Auswahl und Balance der Botanicals gefunden wurde. Aber wie sagt man so schön: Gut Ding will Weile haben.

First Impression und Flaschendesign

Heraus kam eine wunderschöne Flasche mit Potenzial zum Eyecatcher: Die Flasche erscheint in einem angenehm zarten Rosé. Mit dicken, schwarzen Lettern erscheint der Name auf der Front des Etiketts und sorgt so für einen tollen Kontrast zur Flasche. Neben einigen fein gestalteten Designelementen rund um die Flasche findet man auf der Front den Zusatz „handcrafted“ und „Small Batch“.

Verschlossen wird die Flasche mit einem einfachen Schraubverschluss mit schwarzem Deckel. Darüber befindet sich noch eine schmale Banderole. Insgesamt ist die Flasche klein und sehr handlich, dank ihrer zylindrischen Form und dem kurzen Flaschenhals – das gefällt.

Passende Tonics zum All in Gin

Welches Tonic zum All in Gin? Der Niemand Dry Gin performed mit einem ganz klassischen Indian Tonic schon sehr gut. Vorne mit dabei sind „alltägliche“ Tonics wie ein Thomas Henry oder ein Fever Tree. Auch ein Aqua Monaca kann sich in der Kombination hervorragend sehen lassen. Interessant ist hier auch die „Taste the Tonic“-Vorstellung von Niemand Gin. Hier werden vom Hersteller verschiedene Tonics mit dem Gin getestet und präsentiert.

Unser Niemand Dry Gin Perfect Serve

  • 5 cl Niemand Dry Gin
  • 15 cl Fever Tree Mediterranean Tonic Water
  • Eiswürfel
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Apfelschnitz

Gin Wiki: Facts und Wissenswertes

Hergestellt wird der Niemand Dry Gin seit 2015 in Hannover von den beiden kreativen Köpfen Torben Paradiek und Sebastian Otto als Small Batch Gin. Neben dem Gin befinden sich im Niemand-Barschrank mittlerweile auch ein der Niemand Vodka sowie der Niemand Gin Likör. Dabei handelt es sich um einen Likör auf Gin Basis mit Gurke, Bergamotte und Grapefruit als Hauptbotanicals für ein besonderes Geschmacksprofil. Die Idee hinter dem Likör war der Wunsch nach einer Spirituose mit geringerem Alkoholgehalt zum Mixen von köstlichen Drinks.

Insgesamt bleibt man sich bei der Auswahl der Botanicals im Hause Niemand Gin also treu, bedient man sich bei dem Likör beispielsweise an der Bergamotte, bekannt aus der Parfüm-Welt. Schaut man nun auf die Botanical-Liste des Dry Gins, offenbart sich auch hier die Nähe zur Parfüm-Welt, denn als Botanicals sind neben einigen weiteren Sandelholz und Lavendel enthalten. Die komplette Botanical-Auswahl besteht aus einerseits elementaren Botanicals, d.h. aromagebenden Pflanzenstoffen und andererseits sehr innovativen Botanicals. Enthalten sind insgesamt 10 verschiedene Botanicals: Wacholder, Lavendel, Rosmarin, Apfel, Zimt, Pinienkerne, Vanille, Ingwer und Koriander.

Doch wie erhält der Niemand Dry Gin sein Aroma? Zunächst einmal werden die oben genannten Botanicals mazeriert, um die Aromen zu extrahieren. Anschließend werden sie destilliert und auf Trinkstärke herabgesetzt. Wie für einen Dry Gin typisch, muss auch der Niemand Gin mindestens 2-fach destilliert werden und darf keine Zuckerzusätze enthalten. Mit einem Alkoholvolumen von 46% wird der Gin schließlich abgefüllt und macht sich auf die Reise in sein neues Zuhause.

Tasting des Niemand Dry Gin

Nosing

Schon beim Öffnen der Flasche strömt ein angenehmer Duft entgegen. Im Degustationsglas entfaltet sich der Niemand Gin mit all seinen Facetten. Der erste Eindruck ist frisch und floral, gleichzeitig spielen Kräuter vorne mit. Wir nehmen vorwiegend Wacholder, Lavendel, Rosmarin und Sandelholz wahr, auf welches wir sehr gespannt waren. Schon in der Nase ein echtes Aromenwunder.

Geschmack

Pur

In der Nase konnte der Gin absolut überzeugen. Wir hoffen auf eine angenehme Rosmarinnote, hat sich der Rosmarin mittlerweile doch als eines unserer meist geschätzten Botanicals erwiesen. Wir sollen in der puren Verkostung nicht enttäuscht werden. Der Wacholder wird angenehm begleitet von Lavendel, Rosmarin Sandelholz und einer milden Apfelnote, kombiniert mit einem leichten Hauch von Zimt. Mild ist hier das Stichwort: Der Gin kommt mit ordentlichen 46% Alkoholgehalt daher, ist aber überraschend mild und keinesfalls von alkoholischer Schärfe geprägt.

Im Gin Tonic

Getestet wurde zunächst mit dem klassischen Indian Tonic von Fever Tree. Schon hier zeigt sich, dass der Gin einiges kann. Sein volles Potenzial entfaltet der sehr florale, kräuterbetonte Gin allerdings in Kombination mit dem Fever Tree Mediterranean Tonic. Hier kommt uns der Gedanke, ob nicht auf das Aqua Monaco Herbal Tonic gut funktionieren würde? Das gilt es noch zu testen. Insgesamt ist der Niemand Gin in Kombination sehr kraftvoll und facettenreich.

Fazit zum Niemand Dry Gin

Nobody is perfect – aber der Niemand Dry Gin ist verdammt nah dran. Der Verzicht auf die in herkömmlichen Gins nahezu allgegenwärtige Zitrusfrucht steht dem Niemand Gin ziemlich gut. Damit wird der Gin auch seiner Kategorie „New Western Dry Gin“ absolut gerecht, ist diese doch schließlich gerade für ihre aromatischen Innovationen bekannt. Mit knapp 30€ für die 0,5 Liter Flasche ist der Preis mehr als fair.

Der Niemand Dry Gin wagt es einen geschmacklich neuen Weg zu gehen – und diesen gehen wir gerne mit. Vielleicht ja auch du?

Quelle Niemand Dry Gin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.