Nach mir die Ginflut!

Burgen Herbal Gin

0 69
7.7
Runde Sache!
  • Design 10
  • Wacholdernote 7
  • Florale Noten 5
  • Kräuternoten 9
  • Fruchtige Noten 8
  • Schärfe 7

Die drei magischen Worte: Handgemacht, regional, partnerschaftlich. Was kann einen Gin-Genießer mehr erfreuen als ein hochwertiges Produkt aus regionaler Herstellung und einer nachhaltigen Produktion bei unvergleichlichem Geschmack. Der erste Eindruck des Burgen Gins macht neugierig. Angepriesen wird der Burgen Herbal Gin als Premium Gin. Ob er diesen Titel verdient hat, finden wir im SiebterGin Test heraus. 

Vorstellung und Herkunft

Straight outta Hessen: Der Burgen Herbal Gin zählt laut Hersteller zu den Premium Produkten unter den Dry Gins.

Hergestellt in einer der ältesten Destillerien, der Schlitzer Destillerie, gegründet im Jahre 1585 und vermarktet durch Burgen Drinks, findet der Burgen Gin zunehmend begeisterte Gin-Fans. Wie der Name der Destillerie vermuten lässt, ist die Destillerie im mittelhessischen Schlitz beheimatet. Seit nun mehr als vier Jahrhunderten werden dort feinste Produkte hergestellt. Angefangen mit Bier, Wein und Branntwein, bis hin zur heutigen Produktion von Vodka, Likören und unserer großen Leidenschaft dem Gin, hat die Geschichte der Schlitzer Destillerie einiges zu bieten.

Die Schlitzer Korn-und Edelobstbrennerei war bis zum Jahr 2006 hessisches Landeseigentum. 2006 wurde das Unternehmen schließlich von der Stadt Schlitz gekauft und zur Schlitzer Korn- und Edelobstbrennerei GmbH. Dass man in Schlitz etwas vom Handwerk der Spirituosenherstellung versteht, scheint offensichtlich, wagt man einen Blick auf die lange Liste mit Auszeichnungen. Seit 20 Jahren erhält die Schlitzer Destillerie von der DLG den „Preis der Besten“ und seit 10 Jahren die Auszeichnung „Top Ten Betrieb“. Die Messlatte liegt insgesamt also mehr als hoch – wir sind gespannt.

First Impression und Flaschendesign

Less is more: Das Flaschendesign ist schlicht aber elegant. Die zylindrische Flaschenform mit dem schmalen Flaschenhals liegt gut in der Hand. Die transparente Glasflasche ist mit einem reduziert designten Etikett in grau mit kupferfarbenen Lettern gehalten. Erinnern soll das Etikett mit seiner Form wohl an historische Burgmauern, wie auch der Name des Gins vermuten lässt.

Verschlossen wird der Burgen Herbal Gin mit einem kupferfarbenen Kunststoffkorken. Die Farbgestaltung in angesagtem Kupfer auf grauem Grund setzt sich also insgesamt fort. Wie wir finden: Eine absolut runde Sache!

Passende Tonics zum Burgen Herbal Gin

Der Burgen Herbal Gin besticht, wie der Name schon sagt mit Kräuternoten. Diese können optimal mit einem Tonic kombiniert werden, dass ebendiese Kräuternoten unterstreicht.

Wer es neben dem Charakter von Kräutern gerne auch zitrusfruchtig mag, der ist auch mit einem klassischen Tonic Water aus dem Hause Schweppes oder Goldberg gut beraten.

Welches Tonic Water passt zum Burgen Herbal Gin? Der Burgen Herbal Gin kombiniert feine Aromen von Wacholder mit einem starken Kräutercharakter und leichter Zitrusfrische. Mit dem Fever Tree Indian bekommt der Gin genug Raum um all seine aromatischen Facetten zu entfalten. Das Fever Tree Mediterranean gibt dem Gin Tonic noch mehr Kraft und Würze. Auch das klassische und preisgünstige Goldberg Tonic Water macht mit dem Burgen Herbal Gin eine gute Figur.

Unser Burgen Gin Perfect Serve

  • 4 cl Burgen Herbal Gin
  • 15 cl Fever Tree Indian Tonic
  • 3-4 Eiswürfel
  • im Highballglas anrichten
  • Garnitur: Ein Zweig Rosmarin und ein Stück Orangenzeste

Gin Wiki: Facts und Wissenswertes

Hergestellt wird der Burgen Herbal Gin in der Schlitzer Destillerie im Auftrag der Burgen Drinks Vertriebs GmbH. Neben dem Herbal Gin, gibt es bei Burgen Drinks einen feinen Sloe Gin, Gin Liköre sowie einen klassischen Dry Gin und weitere hochwertige Spirituosen für den feinen Gaumen.

Doch wie kommt der Burgen Herbal Gin in die Flasche? Die Herstellung des Herbal Gins erfolgt mit dem Vakuumdestillationsverfahren, also einem sehr schonenden Prozess. Diese Art der Herstellung führt dazu, dass die verwendeten Botanicals ausgewogen zusammenspielen und der Gin trotz einer gewissen alkoholischen Schärfe einen runden und milden Gesamteindruck hinterlässt.

Die verwendeten Botanicals sind insgesamt eher klassisch. An erster Stelle steht klar der Wacholder. Begleitet wird dieser von Kardamom, Fenchel, Koriander, Angelikawurzel, Lavendel Zitronenmelisse und Orange.

Die alkoholische Schärfe ist bei einem Alkoholgehalt von 45 % vol. nicht zu leugnen, ist aber bei weitem nicht als zu dominant zu bezeichnen.

Tasting des Burgen Herbal Gins

Nosing

Der erste Eindruck macht schon einmal Lust auf mehr, so viel soll gesagt sein. Der Wacholder erscheint als erstes in der Nase. Von ihm geht ausgewogene Würze und Fruchtigkeit aus. Die Fruchtigkeit kann aber auch durch die Aromen von Orange und Zitrone in die Nase gelangen.

Geschmack

Pur

Der Burgen Gin will auf jeden Fall pur getestet werden. Der erste Eindruck setzt sich fort. Deutliche Wacholdernote gepaart mit leichter alkoholischer Schärfe. Diese passt hervorragend in die Zusammensetzung aus Orangen und Zitrusnoten. Spannend wird die Angelegenheit nun durch eine Anisnote, womöglich durch den Fenchel. Fenchel passt erstaunlich gut und sorgt für das gewisse Extra.

Im Gin Tonic

Pur getestet hat uns der Burgen Gin direkt auf die Idee gebracht den Gin Tonic Test mit einem Fever Tree Mediterranean zu vollziehen. Gesagt getan: Da ist geschmacklich einiges los. Anis kommt deutlich zusammen mit Wacholder durch. Aber auch die Zitrusfrüchte bringen ihre Aromen zum Besten. In einem zweiten Test haben wir das klassische Goldberg Tonic verwendet, denn das steht bei uns immer kalt. Im Gin Tonic mit dem Goldberg gewinnt der Burgen Herbal Gin noch deutlich an Zitrusaromen. Nun spüren wir auch einen Hauch von Pfeffer.

Fazit zum Burgen Herbal Gin

Mit knapp 40€ für den halben Liter ist der Burgen Gin nicht ganz günstig. Anfangs waren wir skeptisch ob sich der Herbal Gin so sehr von anderen Gins abheben würde, dass mal wieder schlappe 40€ fällig werden dürfen. Doch es hat sich gezeigt, dass sich die Investition durchaus lohnt.

Im Austausch mit anderen Gin-Genießern habe ich festgestellt, dass der Burgen Herbal Gin durch die Bank weg viel Gefallen findet. Wir finden: Er hat eine echte Chance verdient im Gin-Regal einen festen Platz zu bekommen. Was meinst du?

Quelle Quelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.