Nach mir die Ginflut!

Bombay Bramble

0 2.250
7.3
Schmeckt mir lecker!
  • Design 7
  • Wacholdernote 6
  • Florale Noten 7
  • Zitrusnoten 8
  • Kräuternoten 6
  • Fruchtige Noten 9
  • Schärfe 8

Wohl jeder kennt sie, die berühmte türkise Flasche aus dem Hause Bombay: Der Sapphire London Dry Gin. Vom Markt ist dieser kaum noch weg zu denken. Doch im April 2020 kommt man bei Bombay mit einer Überraschung um die Ecke: Der Bombay Bramble Distilled Gin. Wir waren neugierig, haben den Weg um die Ecke zum Getränkehändler unseres Vertrauens auf uns genommen (#supportyourlocaldealer) und den Bramble verkostet.

Vorstellung und Herkunft des Bombay Bramble Gin

Die Marke Bombay Gin wurde im Jahr 1987 gegründet und blickt somit auf eine mehr als 30-jährige Tradition zurück. Ein Meilenstein in der Geschichte der Marke ist die Übernahme durch Barcadi Limited im Jahr 1998.

Legte man bei Bombay, bzw. Bacardi lange Zeit Wert auf eine klassische Produktpalette mit London Dry Gin und Dry Gin, so kommt mit dem Bramble eine echte Neuheit aus dem Hause Bombay daher. Angelehnt an den gleichnamigen Drink aus Gin, Zitronensaft, Zuckersirup und Brombeerlikör, weckt der Bombay Bramble gerade bei vielen Menschen den SiebtenGin…

Mit dem Bramble wagt man bei Bombay also den Vorstoß in die aktuell aufstrebende Kategorie der sogenannten Pink Gins.

First Impression und Flaschendesign

Orientiert man sich beim Flaschendesign der Gins bei Bombay normalerweise in der türkisen und blauen Farbwelt, so kommt der Bombay Bramble in einer fast rubinroten Erscheinung daher und sticht damit im Flaschenregal deutlich hervor. Die rote Farbe kommt dabei allerdings vom Gin selber und nicht von der Flasche. Diese ist transparent und im sonstigen Logodesign nah am Sapphire oder dem günstigeren Bombay London Dry Gin. Schon gewusst? Die türkisblaue Flasche des Bombay Sapphire ist markenrechtlich geschützt und damit dem Sapphire London Dry Gin vorbehalten.

Die rote Farbe der Wacholderspirituose findet sich neben kleinen farblichen Details im Logo auf der Vorderseite auch im Deckel wieder. Wie wir es vom Bombay gewohnt sind, ist die Flasche mit einem simplen Schraubverschluss versehen.

Auch wenn das Flaschendesign an sich klassisch und wenig aufregend ist, macht die satte rote Farbe einiges her. Wer dem Bombay Bramble bisher nicht begegnet ist, wird allein wegen seiner roten Farbe beim Blick ins Gin-Regal neugierig.

Bombay Bramble 0,5 Liter Flasche

Passende Tonics zum Bombay Bramble Gin

Welches Tonic Water zum Bombay Bramble?

Bei der Kombination von Bombay Bramble und Tonic Water muss man sich ganz klar die Frage stellen „Was will ich?“ Möchte ich einen Gin Tonic, aber vielleicht neu interpretiert oder will ich einen sommerlich-fruchtigen Longdrink?

Klar ist: Der Bombay Bramble kann beide Wünsche bedienen. Stell dir vor, du sitzt mit ein paar Freunden nach dem Grillen im Garten und hast Lust auf einen richtig süßen Sommerdrink, dann schnapp dir ein Indian Tonic, zum Beispiel das Fever-Tree Indian Tonic, versüße den Drink mit etwas Zuckersirup und garniere mit Beeren oder einem Schnitz Zitrone – Eiswürfel dazu und fertig ist dein „Schönwetterdrink“.

Wenn du es aber lieber klassisch und nicht zu süß haben möchtest, dann versuche den Bombay Bramble doch mal zusammen mit einem Light Tonic oder einem Dry Tonic, denn der Bombay selbst bringt schon eine ordentliche Süße mit sich. Empfehlen können wir da zum Beispiel das Fentiments Light Tonic, welches neben Noten von Wacholder und Zitronengras auch von Veilchenwurz und Limette bestimmt wird. Die Kombination rundet dem Bombay ziemlich sanft ab.

Wie wird der Bombay serviert?

Wir haben uns in den ersten Wochen nach Markteinführung mal im Freundeskreis umgehört. Eindeutige Meinung: Nicht pur trinken. Diese Meinung teilen wir definitiv. Der Bombay Bramble ist unserer Meinung nach dazu gemacht im süßen Gin Tonic oder im Longdrink zu glänzen. Auch in einem sommerlichen Bombay Bramble Rezept wie unserem Cramble macht der Gin eine gute Figur.

Doch was sagt man im Hause Bombay zu einem möglichen Perfect Serve? „BOMBAY BRAMBLE is best enjoyed simply with tonic, poured over ice and garnished with a squeeze of lemon. Perfect for the Summer season, the BOMBAY BRAMBLE & Tonic is a sophisticated option for those that enjoy a touch of fruit in their G&T.“

Neben einem fruchtigen Bombay Tonic gibt es aber auch eine weitere Bombay Bramble Longdrink-Idee, die uns auf Anhieb begeistert hat: Der Bramble Sonic. Anstatt auf Tonic Water setzt man hier auf erfrischendes Soda Water. – Die ideale sommerliche Erfrischung! Insgesamt eignet sicher dieser neuartige Gin für die unterschiedlichsten Bombay Bramble Cocktails und Longdrinks mit Beerencharakter.

Unser Bombay Bramble Perfect-Serve

  • 5 cl Bombay Bramble
  • 25 ml Zitronensaft
  • 10 ml Zuckersirup (1 Esslöffel)
  • 1 Zitronenscheibe
  • 2-3 Eiswürfel
  • im Tumbler anrichten

Gin Wiki: Facts und Wissenswertes

Der Bombay Bramble zählt nicht wie seine großen Brüder zu den (London) Dry Gins, sondern zu den Distilled Gins. Damit wären wir auch schon beim Thema Herstellung. Mit seinem Alkoholgehalt von 37,5 % vol. zählt der Bramble noch so gerade zu den Distilled Gins. Diese kennzeichnen sich nämlich nach EU-Spirituosenverordnung mit einem Mindestalkoholgehalt von 37,5%. Ebenso muss der Bramble mehrfach destilliert werden und es dürfen ihm nach der zweiten Destillation keine weiteren Aromen mehr hinzugefügt werden.

Das wichtigste aber: Bei allen Inhaltsstoffen, Botanicals und Aromen des Bombay Bramble handelt es sich um natürliche Erzeugnisse. Das heißt also, dass auch die tiefe rote Farbe nicht künstlich erzeugt wurde, sondern allein auf die Verwendung von Himbeeren und Brombeeren zurückzuführen ist. Zu kaufen ist der Bombay Bramble sowohl online als auch bei deinem Local Dealer in der 0,7 Liter oder 1,0 Liter Flasche.

Tasting

Bei einem ganz neu auf dem Markt erschienenen Gin freuen wir uns immer richtig auf das Tasting, denn dann ist man komplett unvoreingenommen, so auch hier beim Bombay Bramble.

Nosing

Beim Öffnen der Flasche strömen Aromen von Beeren nur so in die Nase. Von Wacholder ist nahezu keine Spur zu finden. Auch wenn zu erwarten war, dass Frucht und Beeren dominieren, so hatten wir in der Nase doch eine etwas kräftigere Wacholdernote erwartet.

Geschmack

Pur

Auch der pure Bombay Bramble strotzt nur so vor Beerenaromen. Die zuvor vermisste Wacholdernote kommt nun in einer feinen Leichtigkeit durch. Begleitet werden leichte Wacholdernoten nun von einer angenehmen, natürlich anmutenden Süße. Das Zusammenspiel von erkennbarer Wacholdernote und der fruchtigen Süße lässt sich auf die im Hause Bombay typische Dampfinfusion zurückführen und verleiht dem Bombay Bramble seinen einzigartigen Charakter. Die Infusion von reifen Himbeeren und Brombeeren sorgen im Bombay Bramble für einen angenehm Tiefen Geschmack mit leichter Bitterkeit im Abgang.

Im Gin Tonic

Getestet wurde mit dem Fevertree Indian Tonic. Unser bisheriges Bild wurde nun noch stärker gezeichnet. Beeren dominieren nach wie vor, Wacholder kommt wenig bis gar nicht durch.

Mit einem Alkoholgehalt von 37,5 % vol. ist der Bombay sehr weich und mild

Story hinter der Marke / Destillerie

Die Gin Marke Bombay ist aus den Regalen der Supermärkte nicht mehr wegzudenken und das aus gutem Grund. Sowohl der Türkise Bombay Sapphire London Dry Gin als auch der preisgünstigere Dry Gin haben sich als solider Allrounder für einen klassischen Gin Tonic oder diverse Longdrinks und Cocktails etabliert.

Auch als erster Gin für Einsteiger in das Gin-Universum eignet sich der Bombay hervorragend, da er mit den heute nahezu unzähligen Tonics viel Potenzial zum Probieren hat.

Fazit zum Bombay Bramble Distilled Gin

Nachdem wir in kürzester Zeit die erste Flasche des Bombay Bramble geleert haben, wissen wir: Den gibt es nochmal. Klar, der Bramble ist kein micro-batch, handfilled, Premium Gin, aber diesen Anspruch hatten wir auch nicht. Wir wollten was frisches, fruchtiges für sommerliche Drinks und das ist wohl auch die Königsdisziplin des Bombay. Klar sein, sollte also die Erwartungshaltung an den Neuzugang aus dem Hause Bombay Sapphire.

Folgendes Erlebnis vom letzten Wochenende soll das Fazit zum Bombay Bramble abschließen: Die Flasche mit ihrem tiefroten Inhalt wurde bei einem Besuch von einen absoluten Nicht-Gin-Trinker gesehen und die Neugierde auf diesen rubinrote Tröpfchen wurde so groß, dass ich kurzerhand meinen Bombay Bramble Perfect Serve zauberte. Noch nie habe ich jemanden der eigentlichen keinen Gin mag, ein Glas so schnell leeren sehen. Noch Fragen?

Quelle Bombay Sapphiere

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.