Nach mir die Ginflut!

Glüh-Gin

0 452

Die kalte Jahreszeit naht, man sehnt sich nach einem geselligen Beisammensein. Doch der traditionelle Glühwein ist längst nicht jedermanns Sache. Was könnte also besser sein als eine leckere Glühwein-Alternative mit Gin? Der Glüh-Gin hat in den letzten Jahren zur Winterzeit die Theken der Weihnachtsmärkte erobert und uns durch den einen oder anderen kalten Abend auf dem Weihnachtsmarkt gebracht. Grund genug den Glüh-Gin zuhause zuzubereiten und gemütlich vor dem Kamin zu sitzen…SiebterGin zeigt dir ein einfaches, aber eindrucksvolles Glüh-Gin-Rezept. 

Das erwartet Dich in diesem Beitrag:

Wie schmeckt der Glüh-Gin?

Die Mischung der Zutaten sorgt für ein ganz neues Geschmackserlebnis. Die Erinnerungen an billigen, klebrigen Glühwein verschwinden sofort. Absolut fruchtig und mit den passenden Gewürzen abgeschmeckt, kommt ein winterliches Geschmackserlebnis um die Ecke. Etwas Zitrusfrische und schließlich der solide Gin tun ihr übriges. Mit diesem winterlichen Gin-Rezept kannst du in der kalten Jahreszeit ein einfaches aber absolut eindrucksvolles Gin-Rezept auftischen mit dem du überraschen wirst. Auch wer sonst eher weniger Gin trinkt, kann an diesem winterlichen Gin Cocktail großen gefallen finden. Definitiv einen Versuch wert. Für uns sogar so gut, dass wir finden: Darauf haben die Weihnachtsmärkte gewartet!

Zutaten

Viele  Rezepte setzen auf Grapefruitsaft als einen wesentlichen Bestandteil. Wir haben jedoch die Variante mit Apfel und Orangen für uns entdeckt. Hier heißt es also probieren und schauen was gefällt. Für uns harmonieren Apfel und Orange besser mit den winterlichen Gewürzen und dem Gin.

Für 5 Tassen:

  • 1 Liter naturtrüber Apfelsaft
  • 220 ml Gin
  • 500 ml Gingerbeer (vorzugsweise Bundaberg Ginger Brew)
  • 5 Zimtstangen
  • 5 Gewürznelken
  • 4 Sternanis
  • 2 Bio Orangen
  • 1/2 Zitrone
Welcher Gin für Glüh-Gin? Für Glüh-Gin ist am Besten ein wacholderbetonter Gin, wie ein Dry Gin zu verwenden, der ohne unzählige weitere Botanicals auskommt. Dabei muss es sich nicht um den edelsten Gin in deinem Bar-Schrank handeln. Greife lieber zu einem gewöhnlichen Gin, wie einem Tanqueray No. 10, einem Bombay Sapphire, dem Bulldog Gin oder günstigeren Gins, wie einem Larios. Unser SiebterGin Rezept-Test hat aber auch gezeigt, dass der Burgen Herbal Dry Gin mit Anisnoten sehr gut passt.

Zubereitung

  1. Den naturtrüben Apfelsaft zusammen mit dem Gingerbeer in einen Topf geben und auf niedriger Stufe erwärmen.
  2. Orangen schälen und auspressen. Den Saft der Orangen gemeinsam mit den Orangenzesten in den Topf geben.
  3. Den Saft einer halben Zitrone auspressen und hinzugeben.
  4. Zimtstangen, Nelken und Anis in den Topf geben.
  5. Den Glüh-Gin 20 Minuten bei niedriger Stufe ziehen lassen.
  6. Den Gin in den Topf geben.
  7. Glüh-Gin mit einer Kelle in Tassen füllen und mit je einer Zimtstange, einer Scheibe Orange und Sternanis garnieren.
Köcheln oder ziehen lassen? Hier gilt es aufmerksam zu sein. Der Glüh-Gin sollte keines falls köcheln, sondern nur langsam bei niedriger Stufe ziehen!
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach
SiebterGin-Tipp:  Wer keine Lust hat die verschiedenen Gewürze zu kaufen, der kann easy auf eine Glüh-Gin Gewürzmischung zurückgreifen. Manchmal muss es ja doch schnell gehen. Klar ist natürlich: Die frischen Gewürze machen den Glüh-Gin so schön aromatisch. Zudem ist in Glüh-Gin Gewürzmischungen oftmals Zucker enthalten, der nicht unbedingt notwendig ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.